WEITBEREICHSLESER
ELEKTRONISCHES ZUGANGSKONTROLLSYSTEM

Damit die Zufahrt nur für berechtigte Fahrzeuge freigegeben wird, gibt es verschiedene technische Möglichkeiten. Eine davon ist der Weitbereichsleser. Im Bereich Zugangskontrolle für Fahrzeuge und berührungslose Identifikation mit RFID arbeiten wir mit der Firma FEIG ELECTRONIC zusammen, die seit über 25 Jahren zuverlässige Technik in Deutschland entwickelt und herstellt. Einsatzorte sind überall dort wo Fahrzeugen dauerhaft Zufahrt gewährt werden soll, wie es bei Mitarbeiterparkplätzen, Firmen- und Behördenzufahrten oder Zufahrten zu anderen geschlossenen Anlagen (Perimeter Protection) der Fall ist.

Anwendungsbereiche

  • Überall dort, wo ein fester Benutzerkreis Zugang zum Gelände erlangen muss und dies zu individuellen Zeiten, bspw. Mitarbeiter täglich zur Produktionszeit, Lieferanten werktags zu den Bürozeiten.
  • Einlasskontrolle von Fahrzeugen
  • RFID-Transponder in der Autoscheibe > wird ab einer entsprechenden Entfernung erkannt und bei Berechtigung die Zufahrt freigegeben

Technische Details

  • Robustes, wetterfestes Design
  • Gehäusefarbe schwar, transluzent
  • Zufahrtswiederholsperre (Anti-Passback)
  • Verwaltung von über 4.000 Zufahrtsberechtigungen
  • Gleichzeitige Überwachung von bis zu 2 Fahrspuren mit Lesereichweiten bis zu 10m
  • Schutzklasse IP67 für Outdoor-Anwendung

Vorteile

  • zuverlässige Erkennung mit optischer Rückmeldung
    > blau: Gerät ist in Funktion;
    > grün: Code erkannt; Einlass für das Fahrzeug
    > rot: Code erkannt; Einlass abgelehnt
  • Administrationseinstellungen, wer darf alles auf das Gelände
  • Festlegen von Gruppenberechtigungen möglich z.B. Paketdienst XY darf nur Mo - Mi von 13 - 17 Uhr auf das Firmengelände, ansonsten Zufahrt verwehrt
  • schnelles und einfaches Sperren des Transponders
  • Intuitive Bedienung der Berechtigungsverwaltung (Wer darf Wann auf das Gelände) bequem per Weboberfläche (Netzwerkschnittstelle)

Was bedeutet RFID?

RFID (englisch radio-frequency identification) „Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen“ bezeichnet eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren bzw. Lokalisieren von Objekten mithilfe von Radiowellen.

Wie funktioniert es?

Grundsätzlich besteht die RFID-Technik aus einem Transponder und einem Lesegerät. Ein Transponder ist ein Mikrochip mit - je nach Eigenschaft - bis zu 2 Mbit Speicherkapazität und einer Antenne (oder auch Spule), die die elektromagnetischen Wellen eines Lesegerätes aufgreift und die Daten weiterleitet.

Empfohlene Montagehöhen

Unser zuverlässiger Partner